Alle Jahre wieder......

 

 

... zieht es uns für ein paar Wochen nach Cap d Agde.

 

Von Freunden hören wir immer wieder, "Ihr habt es doch so schön zuhause"!

 

Aber! Es gibt ein Sprichwort:

 

" Die Welt ist wie ein Buch, wer nie reist, sieht nur eine Seite"

 

 

Samstag 15.08.2015

Da wir die Strecke nach Süd-Frankreich schon so oft gefahren sind, suchen wir immer wieder neue Etappenziele. Heute sind wir kurz vor Trier in dem kleinen Örtchen Schweich gelandet. 

Der Wohnmobilpark Zum Fährturm liegt direkt am Wassersport- und Freizeitzentrum Kreusch direkt an der Mosel. Heute findet hier ein Oldtimer VW Treffen statt. Richtig tolle Schätzchen stehen hier! Da kommen Erinnerungen auf an meinen alten VW 1200, genannt Hugo!

Sonntag/Montag, 17.08.2015

Es stand beim Frühstück zur Auswahl: Saarbrücken, Saarburg oder Metz!! Auf der Autobahn stand unser nächstes Ziel dann fest. Es geht nach Metz! So oft sind wir auf dem Weg in den Süden an der Ausfahrt Metz vorbeigefahren, jedesmal mit den Worten: "Irgendwann werden wir uns diese Stadt mal ansehen"

 

Dieses "Irgendwann" ist jetzt.

Einen kleinen Campingplatz, ganz nah an der Stadt Metz, haben wir schnell gefunden. Die nette Dame an der Rezeption drückt uns mit der Platznummer auch gleich einen Stadtplan in die Hand.

 

 

Bequeme Schuhe haben wir an, es gibt viel zu sehen, eine Pause ist deshalb ab und zu auch nötig. Wir haben es nicht bereut, unser "Irgendwann" jetzt in Angriff zu nehmen! 

Auf unserem kleinen Campingplatz gibt es ein kleines "Restaurante". Hier wird die Pizza vor unseren Augen in einem kleinen Holzkohle-Pizzaofen zubereitet. Da aber nur jeweils eine Pizza in den Ofen passt, dauert es eine Weile, bis unser Hunger gestillt wird.

 

Aber wir haben ja alle Zeit der Welt und bei einem Vin blanc fällt das Warten nicht schwer.

 

 

Fazit: Unser "Irgendwann" hat sich gelohnt!!!

Dienstag, 18.08.2015

 

 

Heute gehts es weiter! Wir fahren auch ein Stück Nationalstraße und finden am Nachmittag in einem kleinen Dorf mit dem Namen Cornas einen Stellplatz zum übernachten. Fünf Plätze stehen hier zur Verfügung, wir dachten schon, wir sind die einzigsten, aber gegen 18 Uhr waren die restlichen Plätze auch besetzt! 

 

 

 

 

 

Da es hier nur eine Straße im Dorf gibt, die wir in 5 Minuten geschafft haben, werden wir den Abend am Womo verbringen! Da höre ich jemanden neben mir: heute ist Fussball!!!! 

Also dann.........!

 

Morgen gehts weiter zum Mittelmeer!!!!!

 

Mittwoch, 19.08.2015

Eigentlich wollten wir nach Le Grau- du-Roi, aber zu viele Franzosen hatten den gleichen Gedanken!!!

Gestrandet sind wir in Palaves-les-Flots! Bilder folgen morgen!!

 

Donnerstag/Freitag, 21.08.2015

Heute haben wir eine kleine Fahrradtour (2 km) in den Ort gemacht! Der Ort ist relativ klein aber dafür überfüllt! Wir haben nach einem Gran Cafe schnell das Weite gesucht und relaxen lieber mit einem Buch im Schatten auf dem Campingplatz.

Der Campingplatz gefällt uns sehr gut für 2-3 Tage, aber mehr auch nicht. Ein deutsches Nummernschild sucht man hier vergebens, was aber auch nicht schlimm ist ;-)

Morgen wollen wir weiter nach Marseillan Plage

 

 

 

Samstag, 22.08.2015

 

 

 

Gegen Mittag kommen wir auf dem Stellplatz in Marseillan an. Er ist wie immer gut gefüllt! Heute nachmittag ist relaxen und lesen angesagt. Sind wir etwa in Frankreich? Kein deutsches Nummernschild ist zu sehen ;-)

Heute abend ist das Wetter etwas wechselhaft, es sieht nach Regen aus. Wir halten uns nicht lange auf der "Meile" auf, aber den Ricard geniessen wir noch in aller Ruhe, bevor es zurück zum Womo geht. Morgen wollen wir weiter nach Cap d`Adge, wo wir uns mit Freunden treffen und die Sonne, das Meer, den Strand und das "Nichtstun" geniessen.

ab Sonntag, 23.08.2015 - ???????

Wir sind an unserem "Zwischenziel" angekommen! Hier werden wir mit Freunden zwei Wochen das Meer, den Strand, das Nichtstun, geniessen. Der Campingplatz Oltra (FKK) liegt mit direktem Zugang zum Meer.

Die Tage hier beginnen mit einem Baguette (Danke liebe Anne für den morgendlichen Brotservice), Kaffee, lesen, anschließend evtl. mit einem kleinen Einkaufstrip durch die "Fischabteilung", oder einfach nur am Strand liegen! 

Die Abende kann man hier sehr ruhig verbringen oder aber auf der Partymeile im "Dorf" richtig feiern und abtanzen. 

Am Mittwoch findet hier, wie seit 27 Jahren, das große Harleytreffen statt. Es wird natürlich schwierig werden, Fotos von den aussergewöhnlichen Harleys zu machen, da es ja ein FKK-Dorf ist. Aber ich werde mein Bestes geben........

Es wurde bis spät in die Nacht gefeiert, wie immer laut aber friedlich!! Die Auswahl der Bilder hält sich leider in Grenzen, obwohl es hier die außergewöhnlichsten Harleys zu sehen gab, aber es ist hier ein FKK-Dorf, da ist das fotografieren sehr schwierig! 

 

Donnerstag, 10.09.2015

Heute morgen geht es nach

2 1/2 Wochen Camping ein kleines Stück Richtung Heimat. Wir haben im Internet von diesem kleinen Ort Le Grau de Roi in der Camargue gelesen. Auf der Hinfahrt wollten wir uns das Städtchen schon ansehen, aber da war diese Region hoffnungslos überfüllt! Jetzt starten wir einen zweiten Versuch, die Hauptsaison ist vorbei, es gefällt uns hier richtig gut! 

 

 

 

Wir finden einen Stellplatz direkt am Ort und am Meer, was will man mehr!!

Abendstimmung! 

Samstag, 12. 09.2015

So schön wie es am Mittelmeer ist, irgendwann müssen wir auch mal wieder nach Hause! Heute fahren wir ein gutes Stück auf der Autobahn und auch ein bisschen Landstraße Richtung Heimat. Spät am Nachmittag kommen wir auf dem Campingplatz La Marjorie in Lons-le-Saunier an. Hier werden wir übernachten.

Der Campingplatz ist klein aber fein, die Betreiberin spricht sogar deutsch! Wir bekommen noch einen Hamburger serviert, dann gehts ab ins Womo, schließlich müssen wir unser Buch weiterlesen. Morgen wollen wir dann weiter an die Mosel! 

 

Gute Nacht!

Sonntag, 13.09.2015

 

Morgens die obligatorische Tasse Kaffee, dann geht es weiter auf der Nationalstraße Richtung Strasbourg. Irgendwann nach zahllosen Kreisverkehren, kleinen Dörfchen, rollt unser Bürsti doch auf die Autobahn. 

Der Tempomat steht auf 110 km, angenehm zu fahren, als plötzlich ein Autobahnschild auftaucht: Ausfahrt Colmar, 10 km! Sollen wir? Klar, wofür haben wir ein Wohnmobil? Navi umprogrammiert, Stellplatz bei Promobil rausgesucht, gerade noch rechtzeitig die Ausfahrt genommen. 

Der Stellplatz am Yachthafen ist super, nahe an der Stadt, mit Toiletten, Duschen und einem Brötchenservice. 

Wir haben es nicht bereut, die spontane Idee, Colmar zu besichtigen, in die Tat umzusetzen.

 

 

Was man auch unbedingt machen sollte, ist die Bootsfahrt mit den Fährmännern der Lauch. Die Fahrt dauert ca. 30 min. und kostet 6 Euro pro Person, aber sehenswert!! Trotz der flachen Holzboote muss man bei den Brücken den Kopf einziehen. 

Aber morgen geht es wirklich nach Deutschland, oder?? Wer weiß es?

Montag, 14.09.2015

 

 

Ja, wir sind wieder in Deutschland! Genauer gesagt in Klüsserath an der Mosel auf dem Wohnmobilstellplatz! Wir sind zurück im Herbst! Sonne, Gewitter, Regen, Blätter fallen von den Bäumen, abends kalt, aber dicke Jacke an und ab zur gemütlichen Weinstube!

 

 

Klüsserath ist ein ziemlich unscheinbares Dorf, gerade mal 2 Lokale haben heute geöffnet. Aber die kleine Weinstube, die wir gefunden haben, hat einen sehr guten Wein und ein deftiges Essen zu bieten. Morgen wollen wir nach Enkirch, dort gibt es einen guten Wohnmobilstellplatz und sehr schöne Straußwirtschaften.

Dienstag, 15.09.2015

 

 

 

Die ganze Nacht hat es geregnet, heute soll es nicht besser werden! Wir lassen Enkirch aus und fahren weiter direkt nach Koblenz! Wie fast immer auf unserer Rückreise, bleiben wir für eine Nacht auf dem "Knaus-Campingplatz". 

Mittwoch, 16.09.2015

4 1/2 Wochen hat unsere Reise gedauert, wir haben viel gesehen, Freunde getroffen, die Sonne, das Meer und den Strand genossen, mindestens 4(!) Bücher gelesen, was aber das Wichtigste ist, wir sind heil wieder zu Hause angekommen!

 

Wie heißt es doch?

 

Nach der Reise ist vor der Reise!!!!!!!