Gran Canaria, wir kommen !

Wir lieben diese Insel und bleiben diesmal vier Wochen.

 

 

Mittwoch, 7.11.2012  

Abreisetag

 

Die vier Wochen sind schnell vergangen. Wir sind heil und gesund wieder in Deutschland gelandet. Es war eine schöne Zeit.

Liebe Grüße an dieser Stelle an unsere "Vermieter" und an alle anderen, die noch teilweise bis April auf der Insel sind!

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr - gleiche Zeit, gleicher Ort - !!

 

Dienstag, 06.11.2012

 

Heute ist unser letzter Tag auf Gran Canaria. Trotz des immer schönen Wetters, der vielen Tage am Strand, der lauen Abende, freuen wir uns nach vier Wochen schon auf das manchmal "usselige" Wetter in Deutschland und natürlich auch auf die Familie und Freunde.

Jetzt geht es noch ein letztes Mal durch die Dünen zum Strand.

 

 

Montag, 05.11.2012

 

Langsam neigt sich unsere Zeit auf Gran Canaria dem Ende zu.

Heute ist Strandwetter mit 30 Grad. Auch das Badeverbot ist wieder aufgehoben.

Werden wir diese Blütenpracht im November in Deutschland vermissen?

Sonntag, 04.11.2012

 

Das Wetter in den letzten zwei Tagen ist ziemlich anstrengend! Temperaturen um die 30 Grad, sehr drückend, schwül und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Sogar abends und nachts gibt es kaum eine Abkühlung.

Da hilft auch kein Spaziergang am Strand, oder eine Abkühlung im Meer.

Das Meer ist auch sehr warm und dazu kommt heute noch ein Badeverbot, wegen einer gefährlichen Unterströmung! Die rote Flagge ist gehißt und die Badeaufsicht holt jeden Unvernünftigen mit einer Trillerpfeife aus dem Wasser!

Traditioneller Flamenco, eingebaut in einer Travestieshow! Das Publikum ist begeistert. Wir auch!! Diese Flamencogruppe haben wir vor ein paar Tagen im "vornehmen" Riu Palace gesehen, wo es immer ein bisschen "steif" zugeht. Die gleiche Gruppe in dieser Travestieshow zu sehen, andere Umgebung, andere Gäste, war mehr als ein Feuerwerk!

 

Samstag, 03.11.2012

Um 8.30 Uhr wurden wir lautstark geweckt. Da der Sturm am Mittwoch einige Bäume und Palmen umgeknickt hat, wurden diese heute mit Motorsägen zerkleinert und mit einem Kran abtransportiert.

Freitag, 02.11.2012

Wir staunen wir immer wieder, dass hier in dem Hinterland einige Wohnmobile die Serpentinen hochfahren und dann "wild" auf einem Plateau campen. Die Aussicht ist jedenfalls fantastisch.

 

Da der heutige Blick aus dem Fenster kein Strandwetter verspricht, haben wir uns nach Puerto Rico aufgemacht. In Puerto Rico ("Reicher Hafen") wurden schon Anfang der 70er-Jahre Apartments buchstäblich aus dem Nichts errichtet. Inzwischen gibt es hier an die 30.000 Gästebetten. Hier gibt es weniger Wolken als an der Südostküste und eine fast windstille Buchtlage.

Hier ändert sich das Wetter meist sehr schnell, mittlerweile ist die Sonne wieder da und es ist wieder fast 30 Grad. Erstaunlich, wie dieser Mann in seinem Kostüm und mit der starken Schminke diese Temperaturen aushält. Wir geben ihm für das Foto einen kleinen Obolus und hören in perfektem Deutsch ein Dankeschön! Der Mann ist Deutscher.

 

Wir fahren lieber noch an den Strand, denn bei dieser Wärme macht auch ein Stadtbummel keinen Spass.

Donnerstag, 01.11.2012

 

 

In der Halloween-Nacht waren düstere Gestalten und jede Menge Vampiere unterwegs. Aber da wir am Abend Gambas mit reichlich Knoblauch gegessen hatten, bestand für uns keine Gefahr "gebissen" zu werden!

Sogar in den Dünen sind kleine Plagegeister gesichtet worden.

Nach dem Sturm gestern, ist heute wieder das typische Gran Canaria Wetter, Sonne, 29 Grad und etwas Wind. Nachdem alle Vampiere wieder für ein Jahr verschwunden sind, können wir wieder unbehelligt am Strand spazieren gehen.

Mittwoch, 31.10.2012

 

 

 

 

Auch in Playa del Ingles geht es heute blutrünstig zu!

Plötzlich heute morgen haben wir Bekanntschaft mit der kleinen Schwester vom Sturm "Sandy" gemacht. Innerhalb von Sekunden kam es zu einem Wolkenbruch, der die Straßen unter Wasser gesetzt hat und Sekunden später kam ein Orkan auf, der alle Liegestühle fast 5 Meter hoch durch die Luft gewirbelt und Bäume und Palmen entwurzelt hat. Nach 5 Minuten war der Spuk vorbei und der Hausmeister Juan konnte die Liegen aus den Gebüschen wieder einsammeln.

Aber morgen soll es wieder besser werden ;-)

 

Dienstag, 30.10.2012

 

Unsere Freunde müssen morgen wieder ins kalte Deutschland! Der Abschiedsabend führt uns in die Cita zum singenden Bäckermeister aus Karlsruhe. Dort vorbeizuschauen ist fast schon ein Muss!

Ja liebe Eva & Björn, den Bäckermeister werdet ihr auch kennenlernen!

 

 

 

 

Auch bei Tina Turner müssen wir noch vorbei!

Ich glaube, der Abschiedsabend war spät zu Ende! Wir können ja ausschlafen und müssen nicht zum Flieger!

Liebe Marlies & lieber Peter, kommt gut nach Hause!

 

Sonntag, 28.10., Montag, 29.10.2012

 

Nicht jeder Tag ist ein Strandtag. Da wir zum ersten Mal 4 Wochen auf der Insel sind, gibt es auch Tage, wo nichts geplant ist, wo wir einfach nur in den Tag hineinleben, viel lesen (dank der zahlreichen E-Bücher vom Dagobert), zum deutschen Metzger (der immer gut besucht ist) gehen, Sauerkraut mit Püree und Bratwurst essen (musste mal sein) und anschließend an der Promenade noch einen Cortado (spanischer Kaffee) trinken und dabei die vielen Urlauber beobachten, die in einer Woche oder in zehn Tage ein großes "Pflichtprogramm" absolvieren müssen ;-)

An der Promenade ist er immer ein gern gesehener Clown. Seit Jahren läuft er den ahnungslosen Urlaubern hinterher und parodiert diese zur Belustigung der Sangria und Kaffee trinkenden Urlauber und Rentner.

 

Lieber Walter und liebe Adelina, da kommen doch Erinnerungen auf, oder??

 

 

Samstag, 27.10.2012

 

Bei diesem herrlichen Abendhimmel entschließen wir uns mit Freunden zu einer Tapas-Bar, die etwas ausserhalb liegt, zu fahren. Außerdem soll dort auch spanische Live-Musik gespielt werden.

Kurzbericht:  Essen war sehr gut, der Wein süffig, die beiden Musiker spitze!!

 

Freitag, 26.10.2012

 

 

 

Heute ist es sehr warm und dabei ziemlich schwül, jeder verkriecht sich irgendwie in den Schatten.

 

Abends ist im Riu Palace ein Salsa- und Flamencoabend angesagt.

Gran Canaria ist ja fest in "Deutscher Hand", Hits wie "Ich bin so hoch geflogen" und "Schatzi, schenk mir ein Foto", hört man abends in jeder noch so kleinen Bar.

Dagegen war dieser Abend ein richtiger Augenschmaus und Hörgenuß!!

 

Donnerstag, 25.10.2012

 

Heute abend findet im Parque Tropical ein Argentinischer Gaucho-Abend statt. Dieses Hotel liegt am Ortseingang von Playa del Ingles und ist bekannt für seinen großen gepflegten Palmen- und Kakteengarten.

Die Gauchos zeigten mit viel Schnelligkeit und unglaublichem Temperament ihre "Kampflust"!

Plötzlich und unerwartet sprang einer der Gauchos an unseren Tisch und holte den überraschten Manfred zu sich auf die Bühne. Er wurde dort eingewiesen, in einem bestimmten Rythmus in die Hände zu klatschen.

Ich muss sagen, er hat seine "Aufgabe" sehr gut gemeistert ;-)

(Könnte das ein zukünftiger Nebenjob auf Gran Canaria werden?)

 

Die Frage der Dame am Nachbartisch, ob das vorher abgesprochen war, konnte ich ehrlich verneinen.

 

 

Mittwoch, 24.10.2012

 

 

 

Lieber Björn, alles Gute zu Deinem Geburtstag aus dem schönen Gran Canaria! Wir werden 4000 km entfernt auf Dein Wohl anstoßen!

 

 

 

Dienstag, 23.10.2012

 

 

Liebe Marlies, herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag! Natürlich bist Du erst 59+ !!

Stell den Sekt kalt, wir sind gleich da!

 

Montag, 22.10.2012

 

Heute abend gibt es im Riu Palace ein Konzert der 4 Tenöre

"Il Divo". Das wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen.

Die vier Tenöre haben das Publikum in ihren Bann gezogen! Super!!!!

Sonntag, 21.10.2012

 

Die Tage hier auf der Insel vergehen wir im "Fluge"! Da wir hier seit Tagen ein wunderschönes Sommerwetter haben, ist fast jeder Tag ein Strandtag. Der Weg zum Strand geht durch die Dünen. Es ist jedesmal wieder ein Naturerlebnis, diese Dünen zu durchwandern. Teilweise bis 12 m türmen sich die Sandwälle auf. Seit 1987 gelten sie als "Naturlandschaft von nationalem Interesse". Sie bestehen fast ausschließlich aus zerriebenen Korallen- und Muschelkalk. Im Schneckentempo kriechen die Dünen 2 - 5 m pro Jahr Richtung Westen.

 

 

Freitag, 19.10.2012

 

Im Moment ist hier das Internet sehr schwach, aber für ein paar Informationen wird es schon reichen!

1. Sonne, Sonne, Sonne - 28 - 30 Grad

2. Temparatur Meer       - gefühlte 24 Grad

3. Unternehmungen       - Strand, lesen, Tapas essen

4. Abends                       - mit Freunden zusammen sein

 

 

 

unsere morgendliche Aussicht beim Frühstück

 

 

die gleiche Aussicht am Abend bei einem Glas Wein

 

Mittwoch, 18.10.2012

 

Heute morgen nach kurzer Überlegung, Strand oder Palmitospark , haben wir uns entschlossen, der vielfältigen kanarischen Flora einen Besuch abzustatten.

Der Palmitospark liegt ca. 13 km von Maspalomas entfernt im Hinterland, d.h. kleine schmale Straßen, keine Rand- befestigungen, sehr karge Vegetation.

Gleich am Eingang wurden wir schon gesichtet.

Der Park ist sehr weitläufig, es gibt begehbare Volieren mit exotischen Vögeln wie Flamingos, Pelikane, Tukane, Eulen, Emus, Kolibris, Papageien in allen Farben und Größen.

Besonders gefallen hat uns das begehbare Schmetterlings- und Orchideenhaus.

Auch gibt es hier eine fazinierende Tier- und Pflanzenwelt!

Wir waren ca. 4 Stunden in dem Park und haben ca. 200 Bilder gemacht! Die kleine Auswahl der Bilder zeigt zumindest einen kleinen Einblick.

 

Zum Schluß haben wir dem Orang-Utan noch einen Besuch abgestattet.

Die Beschreibung dazu ist köstlich!

Wir sind begeistert von dem Park, der sehr gepflegt ist und unbedingt ein "Muss" ist, wenn man auf Gran Canaria Urlaub macht!

 

Dienstag, 16.10.2012

An der Strandpromenade von Maspalomas steht der 60 m hohe Leuchtturm "El Faro". In der Nacht zum 1. Februar 1890 gingen zum ersten Mal die Lichter an. Es ist die älteste Sehenswürdigkeit in Maspalomas, aber leider für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

 

 An Maspalomas schließt sich der Ferienort Las Meloneras an. Hier wird noch viel gebaut, aber die Promenade mit den vielen Markenboutiqen, den Restaurants und Cafes ist fertiggestellt. Ein Besuch lohnt sich immer!

In der Cita (deutsche Bierstraße) laufen schon die Fernseher heiß!!

Mal schau`n, was unsere Jungs dort zaubern werden!

 

Montag, 15.10.2012

Jeden Morgen das gleiche Bild: Menschen mit Rucksäcken bewaffnet ziehen in Karawanen an unserem Apartmenthaus vorbei. Von unserem Balkon in der vierten Etage haben wir den direkten Blick auf das Riu-Palace. Dieses Hotel ist direkt an den Dünen gebaut, hat aber die Auflage bekommen, den öffentlichen Weg zu den Dünen freizuhalten. Dieser Durchgang durch das Hotel wird von den Urlaubern gern genutzt.

unsere Aussicht vom Balkon

Die Architektur im Stil eines Amphitheaters mit Blick auf die Dünen, machen es zum attraktivsten Hotel Playa del Ingles!

Die Dünen von Maspalomas sind ein fazinierendes Naturphänomen. An der breitesten Stelle stoßen sie ca. 1,5 km ins Landesinnere und bestehen aus 420 ha Sand mit einer eigenen Flora.

 

Kurzbericht Wochenende

Das Wetter hier ist einfach super. Morgens scheint die Sonne schon ins Schlafzimmer. Die Temperaturen tagsüber liegen immer um die 30 Grad. Abends und Nachts können wir noch mit 20 - 22 Grad rechnen. Das Wochende haben wir "faul" am Strand verbracht. Deshalb auch nur ein Kurzbericht.

 

 

Freitag, 12.10.2012

 

Heute ist hier Feiertag! "Dia de la Hispanidad" (Tag der Entdeckung Amerikas).

 

 

 

Wir legen einen Strandtag ein!

Bei diesen Temperaturen ruft das Meer.

Der Abend ist auch schon fest verplant, natürlich mit Fußball! Und wo kann man hier am besten unseren Jungs die Daumen drücken? Natürlich in der Cita mit den all den anderen "Rentnern"!

 

Donnerstag, 11.10.2012

28 Grad heute! Wir haben unseren Leihwagen bekommen und sind heute beschäftigt mit Lidl & Co.

Morgen ist auch noch ein Tag!

Mittwoch, 10.10.2012

Pünktlich um 12.50 Uhr startet unser Flieger nach Gran Canaria! Wir freuen uns schon auf vier Wochen Sonne, Meer und mehr!!!

Das erinnert an Reinhard May "Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein..........."

Da unsere Vermieter, Christel & Dieter, im gleichen Flugzeug sitzen, findet die "Schlüsselübergabe" für das Apartement schon über den Wolken statt. Praktisch, oder?